Corona

Auf dieser Seite finden Sie alle neuen Änderungen, die im Zusammenhang mit Corona und Schule von Bedeutung sind.

1. Wann geht es wieder los?

Der Einstig erfolgt stufenweise und in folgender Reihenfolge.

  • 04.05.: Klasse 4
  • 18.05.: Klasse 3 (Zebras und Eisbären)
  • 03.06.: Klasse 2
  • 15.06.: klasse 1

Der Unterricht wird in geteilten Klassen erfolgen. Das bedeutet, dass jedes Kind einer Gruppe zugeordnet wird und nur zu bestimmten Zeiten in die Schule kommen kann.

Die Einteilungen der Gruppen und die Zeiten werden Ihnen die Klassenleitungen mitteilen.

Fragen zum Ganztag.

Der Ganztag findet wahrscheinlich bis zu den Sommerferien nicht statt. Wir können leider auch noch gar nicht einschätzen, ob oder wann der Ganztag nach den Sommerferien wieder starten wird. Wir haben die Anmeldebögen zur Ganztagsbetreuung natürlich trotzdem schon verteilt, sodass Ihr Kind schon mal angemeldet werden kann.

2. Wie lernen die Kinder zuhause?

Die Kinder haben am 22.04. ihre Aufgabenpakete abgeholt und können nun ihre schriftlichen Aufgaben bearbeiten. Der ungefähre Zeitrahmen für die Bearbeitung wurde von den Lehrkräften mitgeteilt. Zusätzlich arbeiten die Kinder mit dem Computerlernprogramm „Anton“. Jedes Kind sieht durch Pins, welche Aufgaben bearbeitet werden sollen. Das Bearbeiten dieses Gesamtpaketes ist nunmehr verbindlich für alle Kinder.

Die Zeiten der Beutelabgabe werden rechtzeitig mitgeteilt.

3. Wie gehen wir mit Risikogruppen um?

Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können ins Home Office gehen. Zu diesem Zweck wurde eine entsprechende Abfrage postalische an alle Eltern versendet. Diese senden Sie bitte zeitgerecht wieder zurück. auch unser Briefkasten steht für die Abgabe zur Verfügung.

Sollte ihr Kind einer Risikogruppe angehören, informieren Sie uns bitte auch darüber, ob es trotzdem zur Schule kommen darf oder zuhause arbeiten soll.

4. Welche Kinder werden in der Notbetreuung aufgenommen?

News vom 18.04.2020:

Bislang durften Kinder, deren Eltern (bzw. ein Elternteil) einer Berufsgruppe der sensiblen Infrastruktur angehörten die Notbetreuung besuchen. Diese Berufsgruppen wurden nun ausgeweitet:

Nun sind auch Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. Erziehungsberechtigten, die/ der in einem Berufszweig von allgemein öffentlichen Interesse ist, aufzunehmen.

Genannt werden dabei folgende Bereiche: Energieversorgung, Wasserversorgung, Ernährung und Hygiene,  (Produktion, Groß-/ Einzelhandel),

Informationstechnik und Telekommunikation (z.B. zur Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr, Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur.

Auch besondere Härtefälle werden bei der Notbetreuung berücksichtigt. Dies bezieht sich auf:

  • drohende Kindeswohlgefährdung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (bes. bei Alleinerziehenden)
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Trotz der Erweiterung muss eine dringende Notwendigkeit bestehen und alle anderen Möglichkeiten der Betreuung sollten zunächst ausgeschöpft werden. Denn die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirusses ist immer noch oberstes Ziel.

Sprechen Sie uns an, wenn die Notbetreuung zwingend für Sie infrage kommt.

5. Welche Hygienemaßnahmen werden in der Schule getroffen?

Das Einhalten der Hygieneregeln ist seit Schulbeginn unser höchstes Ziel! Das schulische Personal, die Eltern und die Kinder erhalten in schriftlicher Form alle wichtigen Hygienemaßnahmen.

Schilder mit den wichtigsten Regeln sind im Klassenraum aufgehängt und werden täglich thematisiert. Die Wegeführung ist gekennzeichnet und die Toiletten dürfen nur von einem Kind aufgesucht werden. Das Schulleben fühlt sich nun sehr anders an, aber die Kinder meistern die ungewohnte Situation mit Bravour.

 

6. Wie erreiche ich die Lehrer?

Grundsätzlich ist jede Lehrkraft über den Einzelchat der schulcloud verlässlich erreichbar. Über diesen Chat können Termine abgestimmt werden, wenn Sie oder Ihr Kind mit der Lehrerin sprechen möchte. Auch kurze Fragen können per schulcloud schnell geklärt werden. Die Sprechzeiten der einzelnen Lehrkräfte für umfangreichere Gespräche wurden in den jeweiligen Klassen bekannt gegeben.

Auch das Sekretariat ist telefonisch erreichbar:  Di: 10.00 Uhr-13.00 Uhr und Fr: 8.00 Uhr- 13.00 Uhr

7. Was muss ich beachten, wenn mein Kind (Erkältungs-)symptome hat?

Kein Kind darf mit Krankheitssymptomen zur Schule kommen. Stellen Sie zuhause fest, dass Ihr Kind nur wenige Krankheitsanzeichen hat (z.B. nur Kopfschmerzen), so warten Sie bitte 48 Stunden ab, ob diese wieder vergehen oder neue hinzukommen, Sollten die Symptome verschwinden, darf ihr Kind wieder zur Schule kommen. Hat Ihr Kind mehrere Krankheitssymptome, so kontaktieren Sie bitte Ihren Kinderarzt. Dieser wird Sie über weitere Schritte informieren. Bitte bleiben Sie im Krankheitsfall mit uns in Kontakt und informieren uns über die aktuelle Lage.

 

Wir wissen, wie schwierig diese Zeit auch für Sie und Ihre Kinder ist und bedanken uns an dieser Stelle schon einmal für Ihre/eure tolle Mitarbeit.

Bleiben Sie gesund!!!! Herzliche Grüße

Das Kollegium der Grundschule Sorsum .